Entscheidungshilfewerkzeug

Auf Grundlage der Flussmuscheldatenbank wird ein Entscheidungshilfewerkzeug (Software) entwickelt, um Habitatdefizite bzw. geeignete Pilothabitate zur Wiederansiedlung der Flussmuscheln zu identifizieren. Das Entscheidungshilfewerkzeug liefert somit wichtige Informationen zur Unterstützung von Planungs- und Entscheidungsprozessen (z.B. Bewertung der Habitateignung) bei Maßnahmen des Besatz- und Bestandsmonitorings sowie zur Identifizierung von Wissenslücken. Basierend auf die in der Flussmuscheldatenbank hinterlegten Schwellenwerte prüft das Entscheidungshilfewerkzeug, ob die Mittel- und Extremwerte in einem potentiellen Habitat besser oder schlechter sind als die definierten Werte für die jeweilige Flussmuschelart. In Anlehnung an das Bewertungssystem für den Gewässerzustand nach EU-WRRL wird eine mehrstufige Skala zur Charakterisierung der Habitateignung als Flussmuschelstandort angestrebt.

In die Entwicklung des Entscheidungshilfewerkzeuges werden von Anfang an potentielle künftige Nutzer (z.B. Behörden) eingebunden, um sicherzustellen, dass das Tool eine optimale Benutzerfreundlichkeit gewährleistet. Die Schwellenwerte für das Entscheidungshilfewerkzeug werden parallel zu den Erkenntnissen aus der Umsetzung von Maßnahmen und der Bioindikation sowie durch die Einbindung von neuem, externen Expertenwissen kontinuierlich validiert, verifiziert und überarbeitet.

Mit Projektende wird das Entscheidungshilfewerkzeug mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche versehen und auf der Online-Plattform der Muschelkoordinationsstelle in Bayern allen potentiellen Nutzern frei zur Verfügung gestellt.