Internationaler Workshop "Freshwater mussels: Search for resettlement habitats and evaluation of protection measures"

Vom 25.-27. März veranstaltete das ArKoNaVera-Team im Penck Hotel in Dresden einen internationalen Workshop zum Thema "Freshwater mussels: Search for resettlement habitats and evaluation of protection measures". Die Identifikation geeigneter Gewässerabschnitte für einen Besatz mit Jungmuscheln sowie die Behebung vorhandener Defizite in den Gewässern sind Kernanliegen in ArKoNaVera Projekt.

Rund 80 Teilnehmer nutzten den Workshop für einen intensiven Erfahrungsaustausch. So präsentierten Experten aus insgesamt 17 Ländern ihre Ergebnisse und Erfahrungen im Muschelschutz in 30 Vorträgen sowie 8 Posterbeiträgen . Im Verlauf der Tagung wurde besonders deutlich, dass nach wie vor die Flussperlmuschel die häufigste Zielart für Schutzbemühungen darstellt und die Großmuschelbestände nach wie vor europaweit rückläufig sind. Erfreulicherweise nimmt aber auch die Beachtung anderer Muschelarten sowie der Thematik generell zu. Häufig sind bei den übrigen Arten jedoch noch grundlegende Informationen zu Verbreitung und Ökologie Gegenstand der aktuellen Forschung. Eine Zusammenfassung der Workshop-Beiträge finden Sie in Kürze auf der Website der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt

Mit der Vorstellung eines jüngst erstellten Kurzfilms zur Flussperlmuschel im Vogtland wurde auch die Öffentlichkeitsarbeit im ArKoNaVera-Projekt weiter vorangetrieben. Der Film ist in der Rubrik Filmbeiträge verfügbar: